please enable javascript to browse this site correctly.

Dark Room

Dark Room, 2011, 2.Stock, Dresden

Bei Dark Room stellt Ro-lex die Frauenkirche auf den Kopf. Es gibt in der Hochschule für Bildende Künste Dresden nur ein Atelier in dem das möglich ist. In diesem wurden die Fenster mit lichtundurchlässiger Baufolie abgeklebt und an einer Stelle ein Loch ausgeschnitten. Dieses einfache Prinzip der camera obscura haben wir genutzt, um das Wahrzeichen Dresdens verkehrtherum darzustellen. Wir haben jedem der nicht die 2 Minuten

aufbringen konnte sich auf die Dunkelheit einzustellen, den Blick auf die Frauenkirche verschlossen – aber dafür jedem, der die Zeit aufbrachte einen ganz neuen Blickwinkel darauf erschlossen.